Individuelle Accessoires für einen attraktiven Wohnraum

Selbst eine sehr sparsam ausgestattete Wohnung bedient sich meist einiger Versatzstücke, die das Wohnen einfach angenehmer machen und das Auge erfreuen. Dass die Psyche unter einer wenig schönen Umgebung leidet, ist nicht erst seit dem Aufschwung der Feng-Shui-Erkenntnisse in unseren Breiten erwiesen. Mit wenigen Dekorationen und dem einen oder anderen besonderen Accessoire lässt sich der Weg zu depressiven Gefühlen wegen Unwohlseins aber unbedingt vermeiden.

Grundausstattung

Schon die Grundausstattung sollte uns gefallen. Natürlich reicht Stuhl und Tisch theoretisch aus, aber wenn Möbel unsere Hände und Sinne verwöhnen, ist das unbedingt die bessere Wahl. Das gilt für Sofaecken ebenso wie für Arbeitszimmer. Vielleicht muss man etwas länger sparen, aber dafür kauft man nicht nur bessere und attraktivere Ware, sondern auch gleich das passende Lebensgefühl.
Möbel sind mehr als Gebrauchsgegenstände, sie sind die ersten Orientierungspunkte im Raum, teilen ihn ein, schaffen die Grundoptik und sind selbst bereits Accessoires. Ein entsprechend geschmückter Tisch mit einer aparten Decke, einer passenden Vase oder Schale und ein paar Blumen zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Kerzen in formschönen Haltern gehören ebenso zur individuellen Raumgestaltung wie das Lieblingsstofftier auf dem Sofa, das sich in die weichen, farblich abgestimmten Kissen drückt.
Anschließend wandert der Blick zu den Beleuchtungskörpern. Sie können als ausgefallene Stücke ganze Wände oder die Decke allein beherrschen. Natürlich soll eine Schreibtischlampe auch praktisch sein, aber warum nicht gleichzeitig ein optisches Highlight? Manche Lampe ist, weil eigentlich verzichtbar, vor allem stimmungsvolle Accessoires.
Indirekte oder direkte Beleuchtung, Bogenlampen oder Kronleuchter, zersplitterte Lichtfunken oder diffuses Streulicht – bereits eine einzige, geschickt in Szene gesetzte Lampe kann zusammen mit den eingesetzten hellweißen, gelblichen oder bunten Beleuchtungskörpern die Stimmung eines Raumes bestimmen. Ein Bild als Accessoire in unmittelbarer Nähe wird dabei ins rechte Licht gerückt. Ob Familienfotografie, Poster oder große Kunst bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen.

Wandfarben als Accessoires

© Pixland/Thinkstock

Wandschmuck und Kleinigkeiten

Eine Wanduhr als attraktives Accessoire wird gern unterschätzt. Dabei gibt es höchst ausgefallene Modelle für jede Wohnungseinrichtung. Immer beliebter werden Wandtattoos inzwischen unzählige Motive für alle Räumlichkeiten aufweisen. Aber auch eine schöne Wandmalerei macht richtig was her.
Neben den grundsätzlichen Einrichtungsgegenständen, zu denen auch Teppiche, Läufer und Gardinen oder Rollos gehören, gibt es eine Fülle an kleineren Gegenständen, die als Accessoires dienen und meist viel über die Besitzer aussagen und sehr private Details erzählen können. Natürlich gilt das nur, sofern sie mit Liebe ausgesucht und dekoriert werden. Auch eine Wohnung im Designerlook kann ansprechend sein, meist eignet sie sich aber weniger für den Alltag, sondern mehr zur Repräsentation. Sogenannter Nippes und sehr Persönliches fehlen meist.

Westwing_468x60a

Geschrieben von julia am Dienstag, den 17. Januar 2012 um 14:36 Uhr.
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 | Trackback: Trackback-URL