Arbeit der Zukunft: zuhause im Arbeitszimmer

Geschrieben von julia am Mittwoch, den 16. April 2014 um 14:18 Uhr.

Das Arbeitszimmer wird immer wichtiger. Ob für unerledigte Aufgaben, die nach Feierabend erledigt werden müssen, oder für Arbeitnehmer im Home-Office, ist das Arbeitszimmer mehr als ein Raum zum Arbeiten. Die Heimausstatter haben den Trend erkannt und bieten passende Produkte an.

Arbeiten mit Heim-Ambiente

Der erste Unterschied zwischen Arbeitszimmer und Büro-Arbeitsplatz ist offensichtlich: Das Arbeitszimmer gehört zum Zuhause. Alleine deswegen hat es eine persönlichere Note. Zu bequem sollte es allerdings auch nicht sein, denn dann könnte die Produktivität leiden. Schreibtische schaffen die Gratwanderung zwischen professionell-schlichter Arbeitsumgebung und angenehmer Optik, die auch zur Wohnung passt. Das Arbeitszimmer ist damit ebenfalls nur eine Frage der Einrichtung.

Die Zeit effektiv nutzen

Man kann davon ausgehen, dass es in Zukunft immer mehr Home Offices geben wird. Selbst Großunternehmen ermöglichen ihren Mitarbeitern teilweise die Heimarbeit, da sie Anfahrtszeit und Bürokosten spart. Das Home Office ist allerdings nur so effizient, wie es die Einrichtung zulässt. Unterhaltungsgegenstände wie Fernseher haben deswegen dort nichts verloren, außerdem sollte der Schreibtisch nicht unbedingt den Blick in den Garten ermöglichen – die Ablenkungsgefahr ist zuhause viel größer als im Büro. Schon Goethe hat es deswegen eher schmucklos gehalten: Sein Schreibtisch war schlicht, der Stuhl nicht allzu bequem, die Blickrichtung zeigte auf die Wand.

© Kim Carson/Photodisc/Thinkstock

Viel Arbeit, viele Stunden im Sitzen: auf den Stuhl kommt´s an

Speziell was den Stuhl betrifft, hatte Goethe allerdings Unrecht. Die Bedeutung ergonomischer Sitzmöglichkeiten ist kein Geheimnis mehr. Das liegt auch daran, dass der Mensch von heute mehr im Sitzen arbeitet als es früher der Fall war. Der Stuhl sollte sich der Wirbelsäule anpassen und eine gerade Sitzhaltung ermöglichen, ohne dass es anstrengend ist. Alleine an diesem Kriterium scheitern viele Stühle in der untersten Preisklasse. Ebenfalls wichtig sind die Einstellungsmöglichkeiten sowie die Federung der Sitzfläche. Wer den ganzen Arbeitstag am Schreibtisch verbringt, sollte die Sitzhöhe dem Monitor anpassen und außerdem darauf achten, dass die Beine etwa im 90-Grad-Winkel auf dem Boden stehen.

Individuelle Umgebung schaffen

Bei der restlichen Einrichtung ist es leider nicht so einfach mit pauschalen Grundregeln. Einzig Ordnung ist ein hohes Gut, dass immer eingehalten werden sollte, clevere Aufbewahrungsmöglichkeiten helfen dabei.
Beim Ambiente muss jeder seinen eigenen Mittelweg aus Gemütlichkeit und Nüchternheit finden. Allzu sterile Umgebungen sind auch in Büros nicht sonderlich beliebt, Farben, Tageslicht, Deko und Pflanzen verbessern das Wohlbefinden und die Produktivität. Es darf bloß nicht zu viel des Guten sein – dicke Teppiche und schwere Vorhänge erwecken eher das Gefühl eines Schlafzimmers als eines Arbeitsraums, und das zeigt sich dann auch bei der Arbeit.

 

Westwing_468x60a
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare | Schlagwörter:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 | Trackback: Trackback-URL

Keine weiteren Kommentare möglich.