Die richtigen Bettwaren für ein romantisches Zuhause

Geschrieben von julia am Montag, den 10. Dezember 2012 um 15:57 Uhr.

Was nutzt Ihnen das super modern und mit aller Technik ausgestattete Schlafzimmer, wenn Sie nicht richtig schlafen können? Zum richtigen und gesunden Schlafen gehören nicht nur das richtige Bett, sondern auch die passenden Bettwaren wie Bettdecke, Kopfkissen und Bettwäsche. Am gemütlichsten ist es natürlich zu zweit das neue Schlafzimmer zu genießen.

Richtig gemütlich wird es doch nur unter einer hinreichend großen Bettdecke. Die in Deutschland gebräuchlichste Größe von Bettdecken ist 135 cm x 200 cm. Personen mit einer Körpergröße bis 175 cm kommen mit diesem Deckenmaß aus. Darüber empfiehlt sich die Komfortgröße von 155 cm x 220 cm. Sollten Sie eine besonders dicke Decke haben, sollten Sie generell eine Breite von 155 cm wählen. Für gemütliche Stunden zu Zweit gibt es natürlich auch die 1-Decken Lösung. Dabei haben die Decken hier ein Maß von 200 cm x 200 cm, 200 cm x 220 cm oder 240 cm x 220 cm. Die Maße für die großen Decken sind handelsüblich, so dass auch der Bettwäschekauf kein Problem darstellen sollte.

Je größer, desto gemütlicher

Ganz wichtig ist natürlich auch das Füllmaterial der Bettdecke. Gebräuchlich sind neben dem Klassiker, der Daunenfüllung, noch Schurwollfüllungen, Wildseidenfüllungen für den Sommer, sowie synthetische Füllungen. Optimal geeignet als Füllmaterial für Bettdecken ist die Daune. Daunen sind punktartige Gebilde. Vom Daunenkern gehen feine Daunenbeinchen ab, diese Daunenbeinchen verhaken sich miteinander, so dass die Daunen sanft zusammen gehalten werden und dadurch Luft eingeschlossen werden kann. Dieser Lufteinschluss ist der Grund für die herausragenden Isolationseigenschaften der Daune. Der sanfte Zusammenhalt der Daunen hat aber noch einen weiteren Vorteil – die Geschmeidigkeit der Füllung. Im Gegensatz zu anderen Füllungen schmiegt sich so eine Daunendecke dem Körper sehr gut an.
Die heutigen Daunendecken können gewaschen werden. Hier ist es aber wie bei einem teuren Wollpullover, häufiges Waschen verschleißt das Material. In der Regel wird eine Daunendecke alle 7 – 8 Jahre gewaschen. Sollten Sie sehr stark schwitzen oder müssen Sie Ihre Daunendecke aus anderen Gründen öfter waschen, sollten Sie auf eine Bettdecke mit synthetischer Füllung zurückgreifen.

Der Klassiker: die Daunendecke

Die Daunendecke, der Klassiker, ist unser Tipp für eine gemütliche und anschmiegsame Bettdecke. Natürlich gehört auch eine passendes Hülle um jede Bettenfüllung. Dabei sollte man auf die  Unterschiede in der Gewebestärke und der Gewebezusammensetzung achten.

Neben Baumwolle kommen auch diverse synthetische Materialien zum Einsatz. Bei Daunenfüllung  sind synthetische Hüllenmaterialien allerdings die absolute Ausnahme. Mitunter werden Daunendecken mit Microfaserhülle angeboten. Hierbei ist das veränderte Zusammenspiel mit der Bettwäsche zu beachten (halten Decke und Bettwäsche zusammen oder neigt die Decke mangels Haftung zum „Wandern“ in der Bettwäsche).

Die Baumwollhüllen für die Daunen gibt es in unterschiedlicher Feinheit. Das Stoffgewicht liegt zwischen ca. 70 und 130 g/qm. Je geringer das Stoffgewicht der Betthülle ist, desto besser kann sich die Daunenfüllung ausbreiten. Bei feinerem Hüllenstoff  ist das typische Rascheln des daunendichten Stoffes auch geringer.

Nun kommt es noch auf die richtige Stärke der Bettdecke an. An dieser Stelle ist mit einem verbreiteten Irrtum aufzuräumen. Eine Bettdecke, die für das ganze Jahr die Richtige ist, gibt es nicht – es sei denn Sie können über das ganze Jahr ein konstantes Klima in Ihrem Schlafraum gewährleisten. Um gut zu schlafen, benötigen Sie die für das jeweils aktuelle Klima des Schlafraumes richtige Decke – nur so frieren oder schwitzen Sie nicht. Meist kommen Sie mit zwei verschiedenen Bettdecken aus. Bei größeren Schwankungen können Sie auch auf drei verschiedene Decken zurückgreifen, einer Winterdecke, einer Übergangsdecke und einer ganz dünnen Sommerdecke.

Die richtige Decke für jede Jahreszeit

Dem Ganzen geben Sie dann mit der Bettwäsche noch ihre persönliche Note. Natürlich sollte auch hier wieder die Bettwäsche zur Jahreszeit und zu ihren persönlichen Vorlieben passen. Die meisten Bettwäschen sind aus Baumwolle. Für den Winter empfehlen sich angeraute Stoffqualitäten (Biber, Flanell), die typische Sommerbettwäsche ist aus Seersucker. Alle vorgenannte Bettwäsche besteht aus gewebten Stoffen. Eine besonders hochwertige Bettwäsche-Art möchte ich Ihnen aber noch ans Herz legen – die Feinjersey-Bettwäsche. Feinjersey ist gewirkt. Das Gewebe ist damit besonders anschmiegsam – also die perfekte Ergänzung zu einer Daunendecke. Bei Feinjersey ist eine besonders gute Qualität aber unabdingbar.

Westwing_468x60a
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare | Schlagwörter:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 | Trackback: Trackback-URL

Keine weiteren Kommentare möglich.